5 Gründe für einen Kururlaub im zugänglichen Covasna

Wie wir schon in einem vorigen Artikel erwähnten, war die Natur mit Rumänien großzügig, so dass sich hier ein Drittel der Kurortressourcen Europas befinden. Innerhalb Rumäniens findet man 1.300 Mineralwasserressourcen, 30 Kur- und Klimaorte und weitere mehr als 30 Urlaubsorte in Gebieten mit für Gesundheit und Wohlbefinden wohltuenden Klimafaktoren. Von diesen haben mindestens 10 Urlaubsorte wohlbekannte Namen im Gesundheits- und Wellnesstourismus, in Europa und außerhalb Europas berühmt.

Photo source: Transilvania Hotels and Travel

Heute tragen wir Ihnen einen dieser Urlaubsorte vor, Covasna, und nennen Ihnen 5 Gründe, wofür wir Ihnen empfehlen, sich hier einen Gesundheits- und Entspannungsurlaub zu planen.

Covasna in einigen Worten

Der Urlaubsort befindet sich im Kreis Covasna und ist ein permanenter Bade- und Kurort, Touristen sind hier während des ganzen Jahres willkommen, egal in welcher Jahreszeit. Covasna ist Teil des Szeklerlandes (ungarisch Székelyföld, rumänisch Tinutul Secuiesc, lateinisch Terra Siculorum), welches geschichtlich und geographisch gesehen das Gebiet im südöstlichen Transsilvanien ist, mehrheitlich von Szeklern bewohnt, die eine ungarische Untervolksgruppe sind. Der Urlaubsort liegt 35 km von der Stadt Sfantu Gheorghe (Sankt-Georgen) entfernt, 60 km weit vom wohlbekannten Brasov (Kronstadt), eine der meistbesichtigten Städte Transsilvaniens, und 250 km von Bukarest entfernt.

Wegen den spezifischen geographischen Gegebenheiten befinden sich in Covasna eine Menge Quellen mit kohlenstoff- oder bikarbonathaltigem Mineralwasser, oder Wasser, das verschiedene Eisen-, Jod-, Brom- oder Chlorbindungen enthält. Der Urlaubsort Covasna wird auch “Kurort der 1.000 Gesundheitsquellen” dank dem Reichtum, der Vielfalt und dem besonderen Wert der natürlichen Kurfaktoren genannt, wobei eines dieser Faktoren das an Negativionen reiche Klima ist.

Der Kurort verfügt über Einrichtungen für Bäder mit kohlenstoffhaltigem Warmwasser, Quellen für interne Kur, Grubengasbäder, Anlagen für Elektrotherapie, Kinetotherapie und Wassertherapie, Ärosole und Inhalationen, Gymnastik.

Weiter unten stehen 5 genügend starke Gründe, für die wir Ihnen empfehlen, Covasna als Entspannungs- und Badeort in Betracht zu ziehen:

  1. Den sehr guten Ruf des Urlaubsorts für die Behandlung von Herz- und Blutgefäßstörungen. Covasna hat den Beinamen “Kurort des Herzens” und verfügt über ein “Heilgas”, Grubengas (mofeta) genannt, ein einzigartiges Phänomen weltweit. Obwohl man Grubengase auch an Orten wie Italien, Frankreich oder auf der Insel Java vorfindet, ist der Grubengas in Rumänien durch die an Kohlenstoff sehr reichhaltigen Trockengasemanationen einzigartig, was ein extrem effizienter Therapiefaktor ist. Die Grubengasbäder in Rumänien enthalten seltene Gase wie Helium und Radon, welche die Heilungswirkung des Grubengasbads ergänzen.

Photo source: Transilvania Hotels and Travel

  1. Das Vorhandensein eines sehr behindertenfreundlichen Hotels, gebaut gerade auf dem Gelände, wo sich das Grubengasbad befindet, was dazu führt, dass die hier durchgeführten Behandlungen extrem effizient sind. Das Hotel (Caprioara) ist ein namhaftes Hotel, gerade in der Mitte des Kurortes gelegen, und wurde neulich komplett saniert, so dass zur Zeit auch Konfort- und Qualitätsstandards für Personen mit besonderen Bedürfnissen bestehen.

 

Photo source: Transilvania Hotels and Travel

  1. Die geneigte Bahn, einzigartige Anlage in Europa, und die Schmalspurbahn von Comandau

Die Geschichte der Schmalspurbahn in Covasna-Comandau und der Geneigten Bahn überspannt  mehr als ein Jahrhundert. Sie beginnt irgendwann im letzten Jahrzehnt des 19. Jhs. und endet gegen Ende des 20. Jhs. Der Zug, der einst Holzstämme aus den Wäldern Covasnas nach unten fuhr, fährt heute die Touristen, die sich eine besondere Spazierfahrt wünschen und gespannt sind, den Lauf der Geschichte ein wenig zurück zu gehen.

1888 wurden in der Gegend zwei Holzlattenwerke gebaut, und ein Jahr später, um die Versorgung mit Holzstämmen und den Transport der Holzlatten zu erleichtern, wurde eine Schmalspur-Eisenbahn gebaut. Die komplett umweltfreundliche, aber auch in Europa einzigartige Anlage wurde mehr als ein Jahrhundert lang benutzt und beförderte täglich etwa 30 Kleinwaggons mit Holzstoff. Heute ist sie nicht mehr benutzbar, aber dafür eine der großen Touristenattraktionen der Gegend.

photo source: Wikimedia

  1. Der Mix aus Gesundheit und Tourismus

Covasna ist nicht nur eine der Gesundheit gewidmete Gegend, sondern auch ein bekanntes Tourismusgebiet. Sie hat auch den Beinamen Land der Adelshöfe, weil hier im Laufe der Zeit die meisten Adelshöfe im Szeklerland gebaut wurden. Das Szeklerland umfasst 3 Landkreise (noch Harghita und teilweise Mures). Einst standen hier über 200 Adelshöfe, zur Zeit wurden einige in Sitzgebäude für öffentliche Einrichtungen umgebaut oder werden als Räume für sozial-kulturelle Tätigkeiten genutzt, andere wurden zu Unterkünften. Prinz Charles selbst, von der Schönheit des Gebiets angezogen, besitzt einen Adelshof hier, im Zalan-Tal, ein Ort, der vor der modernen Welt geschützt und von der Schönheit der Karpaten umgeben ist.

In den Dörfern im Kreis Covasna gibt es ebenfalls Familien, wo die Handwerke unverändert von Generation zu Generation weitergegeben wurden, was dazu führt, dass weiterhin Fassbinder, Eisenschmiede, Schreiner und Holzschnitzer vorhanden sind, die ihr Handwerk mit Freude ausüben und die Touristen mit offenen Türen erwarten. Noch mehr, es gibt sogar ein Museum der Zünfte, das gerade wegen dem Interesse der lokalen Einwohner, die Zünfte und Handwerksbräuche von einst zu erhalten, gegründet wurde.

Photo source: Weradio

            Eines der uralten Bräuche, die auch heutzutage gefeiert werden, ist die Nedeia Mocaneasca, die jährlich am 20. Juli stattfindet, zum Tag des Heiligen Propheten Elias. Das Fest erinnert an die Zeiten, als die Hirten aus den Bergen herabstiegen, um sich eine Ehefrau auszusuchen, und heute werden auf diesem Fest für dieses Gebiet spezifische Hochzeitsbräuche präsentiert: das Anhalten um die Braut, das Rasieren des Bräutigams, das Brechen des Brotringes, das Schuhe ausziehen der Trauzeugen, der Leibkampf der unverheirateten jungen Männer und das Heben der schweren Steine.

  1. Multikulturalität

Wie im kurzen Vortrag anfangs erwähnt, ist Covasna als Teil des Szeklerlandes von Rumänen sowie von Ungarn bewohnt, die oft gemischte Familien bilden und somit die Bräuche beider Seiten erhalten. Die Vielfalt in all ihren Formen ist ein weiterer Attraktionspunkt des Gebiets.

Behandelte Gesundheitsprobleme

  1. KRANKHEITEN DES HERZ-KREISLAUF-APPARATS
  • Arterienkrankheiten: obliterierende peripherische Arterienverkalkung, Stadien I und II, oder Zustände nach chirurgischen Eingriffen für diese Krankheit in allen Stadien; Burger-Thrombangitis
  • chronische ischemische Herzkrankheit: Brustkorbschmerz bei Anstrengung oder permanenter Brustkorbschmerz, chronische ischemische nicht schmerzhafte Herzkrankheit, aber mit ischemischen Veränderungen, Spätschäden nach dem Miokardinfarkt frühestens 3 Monate nach der akuten Episode.
  • wesentlicher Bluthochdruck, Stadien I und II
  • Herzklappenkrankheiten: Herzklappenkrankheiten ohne klinische Störungen der Blutdynamik; operierte Herzklappenkrankheiten ohne bedeutende klinische und Blutdynamikstörungen, 3 Monate nach der OP (die Sendeempfehlungen werden vom Herzarzt ausgestellt, der den für die Bäderbehandlung angebrachten Moment nach der OP festlegt)
  • Spätschäden nach Anfällen an Hirngefäßen bei Kranken, die sich selbst bedienen und fortbewegen können
  • chronische Venenkrankheiten: wasserstauende Krampfadern an den unteren Gliedmaßen, Spätschäden nach Thrombophlebitis.
  1. HAUTKRANKHEITEN: Psoriasis, chronische Reizungen, hautallergische Zustände, Neurodermitis
  2. KRANKHEITEN DES VERDAUUNGSTRAKTS UND SEINER DAZUGEHÖRIGEN DRÜSEN (interne Kur): untersäuerte chronische Gastritis, übersäuerte chronische Gastritis, Magengeschwür, Spätschäden nach Magenresektion, rezidivierende Geschwüre der Magenpforte, Funktionsstörungen und chronische Darmentzündungen, chronische Dünndarmentzündung und -koliken, Magen-Darm-Dyspepsie, Spätschäden nach epidemischer Gelbsucht, Spätschäden nach der OP an den Gallenwegen, Dyskinesie der Gallenwege, Gallensteine.
  3. ENDOKRINE KRANKHEITEN: Basedow-Krankheit, Überfunktion der Schilddrüse, Insuffizienz der Nebenschilddrüse, Unterfunktionen der endokrinen Drüsen
  4. KRANKHEITEN DES BEWEGUNGSAPPARATS: chronisch degeneratives Rheuma, gelenkfernes Rheuma, Brennpunktrheuma, rheumatische Entzündungskrankheiten (rheumatoide Polyarthritis, versteifende Spondylarthritis – außer den Entzündungsausbrüchen), Störungen der Bandscheiben.
  5. KRANKHEITEN DER NIEREN UND HARNWEGE: chronische Glomerulonephritis, chronische Nierenbecken- und Nierenentzündung infektiösen Ursprungs, Nierenstein (aus Harnphosphat, aus Oxalsäure), chronische Entzündungen der Harnwege.
  6. KRANKHEITEN DES NERVENSYSTEMS: Störungen des peripherischen Nervensystems (Radikulitis, Polyradikulonevritis, Nachtraumaschäden des peripherischen Nervensystems), Spätschäden nach Hirnschlaganfällen, Astheniezustände oder neurotische Reaktionen
  7. BERUFSERKRANKUNGEN: chronische Berufserkrankungen durch physische Agenten – Berufshautkrankheiten, allergische Hautreaktionen verschiedenen Ursprungs, berufliche Hautzustände durch physische Agenten.

 

You may also like...

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.